Donnerstag, 24. Oktober 2019

Stoff mit Struktur: Musselin Schal

Herbst - Endlich kann ich die schönen, kuscheliegen Musselin-Tücher wieder aus dem Schrank holen und mich darin verstecken. Passend dazu habe ich mir noch einen dritten Schal genäht. Den ersten habe ich euch hier schon gezeigt, vom zweiten habe ich es irgendwie nie richtig geschafft Fotos zu machen, deshalb, gibt es heute eben schon das dritte Tuch, diese Mal in einem wunderschönen rot.


Außerdem schaffe ich es mit diesem Blogpost endlich mal wieder bei der #nähdirwas Mitnähaktion von Kunecoco, KathaStrophal und Mein Feenstaub mitmachen. Das habe ich mir schon eine Weile vorgenommen, aber entweder habe ich es nicht rechtzeitig geschafft,etwas zu dem Motto zu nähen oder ich habe es verpeilt und dann war der Monat schon vorbei...
Doch dieses mal passt es perfekt! Denn Musselin hat so eine schöne Struktur. Und mittlerweile haben sich auch die meisten Leute daran gewöhnt, dass das KEINE Winden oder so ist, die ich mir um den Hals binde.


Das Tuch ist eigentlich recht schnell genäht. Man nimmt einfach ein Quadrat, ich orientiere mich da immer an der Stoffbreite. Das Stück Stoff schlage ich dann an allen Seiten zwei mal um und nähe es fest (Okay, so schnell geht das auch nicht, wenn man überlegt, dass das Quadrat eine Umfang von 5,2 Metern  hat)


Liebe Grüße,
Marie
Zutaten:
Stoff: Musselin vomStoffmarkt
Schnitt: Stoff 130cm*130cm zugeschnitten und gesäumt
Verlinkt: #NähDirWas Du für dich am Donnerstag Sewlala

Samstag, 12. Oktober 2019

12 von 12 - Oktober 2019

Heute habe ich es endlich mal wieder geschafft, 12 Fotos von meinem Tag zu machen um damit bei 12 von 12 von Draußen nur Kännchen mit machen zu können.

1. Wochenmarkt


2. Kaffee und Fanta zur Stärkung


3. Dann noch ein bisschen über den Fischmarkt schländern


 4. Im Nähzimmer muss dringend mal Ordnung gemacht werden


5. So viele schöne Bänder...


6. Und dann kam ich endlich zum Nähen


7. Passt! (Okay, ist nur ein Schall, aber er passt gut!)


9. Pause und meiner Mutter beim Nähen unterstützen


9. Fotos sichern


10. Pizza beim Italiener essen


11. Und noch ein bisschen durch die Stadt laufen


12. Zu guter Letzt noch den Blogpost schreiben, heute mal schon aus dem Bett.



Ich hoffe, ihr hattet ebenfalls einen schönen Tag!

Liebe Grüße
Marie

 

Dienstag, 30. Juli 2019

Windlichter aus Makramee

Vor ein paar Tagen saß ich draußen im Garten und habe zwei neue Windlichter für Garten geknüpft.
Nachdem es beim ersten noch etwas länger gedauert hat und die Knoten nicht alle ganz gleichmäßig waren, ging es beim zweiten schon viel schneller und sah ordentlicher aus.


Das schöne ist, dass man diese Windlichter überall machen kann und nichts außer das Garn braucht, anders als beim Nähen, wo man ja immer aus die Nähmaschine und Strom angewiesen ist.
Man kann sich einfach entspannt im Garten in den Schatten setzen und los legen.
Aber man muss aufpassen: Die Dinger machen süchtig!
Wenn man mal mit einem angefangen hat, kann man gar nicht mehr aufhören...
Meine Nachbarin, die mir erklärt hat, wies geht, hat mittlerweile bestimmt über 10 Stück und auch bei mir werden es bestimmt noch einige mehr werden!


Ich freue mich schon, wenn wir in den nächsten Tagen mal wieder im Garten essen und wir dann sogar eine Tischbeleuchtung haben. Vielleicht stell ich aber auch Blumen rein, was nämlich auch total hübsch aus sieht. Oder beides, denn wie gesagt: Es werden ja bestimmt noch weitere follgen!

Viele Grüße,
Marie

Zutaten:
Garn: Aus der Wollkiste
Anleitung: Hat mir meine Nachbarin gezeigt...
Verlinkt:  Dings vom Dienstag (DvD), Creadienstag und Handmade on Tuesday.

Donnerstag, 27. Juni 2019

Bluse mit Wickeloptik *Testnähen*

*Werbung*
Vor ein paar Monaten wurde ich gefragt, ob ich Lust hätte eine Anleitung von Burda zu testen und zu bewerten.
Da musste ich nicht lange überlegen, denn natürlich hatte ich Lust!
Neben dem Schnitt und der Anleitung, durfte ich mir sogar noch einen Stoff für das Oberteil aussuchen.


Nachdem ich dann alle wichtigen Sachen hatte, habe ich mir erst mal die Anleitung in Ruhe durchgelesen. Dann ging es an das Zuschneiden und zum Schluss habe ich die Bluse genäht.
Und ich kann sagen: So ordentlich wie bei diesem Kleidungsstück, mache ich das normal nicht. Normal wird schnell mal die Anleitung angeschaut und dann wird halt irgendwie genäht, auch wenn dann mal irgendwelche Schritte weg gelassen werden und am Ende etwas improvisiert werden muss. Aber bei diesem mal habe ich mich tatsächlich genau an die Anleitung gehalten. (War gar nicht so schwer...)



Bis jetzt hatte ich die Bluse erst ein paar mal an, was unter anderem daran liegt, dass sie erst vor ein paar Wochen ganz fertig wurde und es in den letzten Tagen einfach ein bisschen zu warm für lange Klamotten war. Aber auch daran, dass sie mir leider ein bisschen zu groß geworden ist. 


Die Bilder sind alle im Urlaub in den Vogesen entstanden, in einem kleinen Garten mit unglaublich vielen, schönen Blumen.
Und ich muss zugeben: In den Klamotten war es ganz schön warm! Eigentlich hatte ich an dem Tag ein kurzes Sommerkleid an. Aber was tut man nicht alles für schöne Fotos...


Ich hoffe, es geht euch bei der Hitze gut und ihr schmelzt nicht komplett dahin. Bei uns im Haus und im Nähimmer ist es zum Glück recht angenehm. 

Liebe Grüße, 
Marie

Zutaten:
Schnitt: Langarmbluse von Burda*
Verlinkt: Du für dich am Donnerstag Sewlala


*Der Schnitt, die Anleitung und das Material wurden mir von Burda zum Testen der Anleitung zu Verfügung gestellt. Der Artikel entspricht aber voll und ganz meiner eigenen Meinung und wurde nicht beeinflusst.

Mittwoch, 12. Juni 2019

12 von 12 - Juni 2019

Nach mehreren Jahren, in denen ich mir immer wieder vorgenommen hatte, endlich mal wieder bei 12 von 12 mitzumachen (teils hatte ich sogar ein paar Fotos gemacht, aber halt nicht 12), hat es heute endlich geklappt. Was vielleicht auch dran liegt, dass bei uns gerade Ferien sind und ich daher nicht den ganzen Tag nur in der Schule verbracht habe.
Aber nun zu meinen 12 Fotos vom heutigen Tag:

1. Erdbeeren und Sahnequark zum Frühstück:


2. Fahrstunde am  Morgen vertreibt Kummer und Sorgen, oder wie war das?


3. Nach 135 Minuten Auto fahren, ein bisschen die Füße vertreten.


4. Wieder zu Hause dann ein zweites Frühstück:


5. Wäsche von 2 Wochen Klassenfahrt waschen.


6. Am Nachmittag bin ich seit langem mal wieder zum Nähen gekommen.


7. Zwischen durch eine kleine (ungesunde) Stärkung...


8. ... und zum Ausgleich ein paar (gesunde) Erdbeeren frisch aus dem Garten.


9. Drei neue Kissen sind heute entstanden, passend zur Tagesdecke:


10.Neues Bild auf Instagram posten:


11.Abendessen!


12. Und am Ende des Tages habe ich noch gebloggt (mit den neuen Kissen im Rücken).


Ich hoffe, euch hat der kleine Einblick in meine heutigen Tag gefallen. Vielleicht schaffe ich es nun ja mal etwas regelmäßiger und nicht erst wieder in 2 Jahren (so lang ist der letzte 12 von 12 Beitrag nämlich her) wieder mit zu machen.
Noch mehr 12 von 12 Beiträge gibt es bei Caro von Draußen nur Kännchen

Liebe Grüße,
Marie

Donnerstag, 14. März 2019

Paperbag Rock

Vor ein paar Wochen bin ich bei Instergram über ein Bild von einem Paperbag Rock gestoßen und fand ihn auf Anhieb toll! Ich habe das Bild dann gespeichert und als ich auf der Suche noch einem Nähprojekt für die Freien meine Bildersammlungen durchgeschaut habe, ist mir das Bild wieder aufgefallen. Kurzerhand habe ich nach Schnitten gesucht und eine kostenlose Anleitung bei Pinalina gefunden.



Als ich dann endlich mal wieder Zeit und Lust zum Nähen hatte, stand ich aber noch vor einer weiteren Entscheidung: Welchen Stoff nehme ich?
Der Rock, den ich auf Instergram gesehen habe, war aus Blumenstoff, die Röcke, die ich dagegen auf Pinterest gesehen habe waren eher schlich und aus einfarbigen oder gestreiften Stoff. Da ich beides schön fand hatte ich nun die Wahl.
Ich habe mir dann einige Stoffe wie einen Rock um die Taille gebunden um zusehen, wie das ganze fertig aussehen würde. Nach längerem Überlegen habe ich mich für diesen Baumwollstoff entschieden, den ich vor einiger Zeit auf dem Stoffmarkt gekauft habe.


Und ich mag das Ergebnis total!
Ohne Gürtel besteht der Rock übrigens nur aus einem Teil. Denn ich wollte, dass der Rock schön weit ist und habe daher nicht die Formel von Pinalina genommen, sondern die komplette Stoffbreite.
Dieses große Stück Stoff habe ich dann noch an der Seite zusammen genäht und oben den Paperbag Rand umgenäht, Gummi rein und schon war er fertig.
Es war also echt ein einfaches Projekt, das innerhalb von ein paar Stunden genäht ist. (Wenn man nicht zu lange braucht, um die Stoffe auszusuchen...)


Als ich dann noch den Gürtel fertig hatte, war der Rock komplett.
Den Gürtel habe ich im mittleren Teil mit Bügeleinlage verstärkt, damit er schön stabil und gerade bleibt. Bis jetzt hat der Rock noch keine Gürtelschlaufen, ich glaube aber, das werde ich bald noch kurz ändern, denn nach längerem Tragen rutscht er gerne etwas nach oben.


Etwas weiter oben habe ich schon darüber geschrieben, wie schwer mir die Stoffauswahl gefallen ist.
Denn zum einen mag ich es gerne etwas bunter und nicht nur schwarz, weiß und grau im Kleiderschrank, zum andern ist es machmal etwas schwer die bunten Teil zu kombinieren, sodass man nicht wie ein kunterbunter Papagei aussieht...
Da ich aber zum Glück wenigstens ein paar Basicteile besitze, habe ich mich schließlich doch dazu entschieden, den Rock aus diesem Stoff zu nähen und hoffe nun, dass er wie es eine Followerin unter meinem Bild geschrieben hat:

„ Sieht toll aus dein selbstgenähter Rock. Damit lockst du hoffentlich den Frühling an 🌸“
Ja, hoffen wir es. Denn Winter war es jetzt genug und ich habe keine Lust noch mal meine Handschuhe raus zu kramen...



Die Bilder hat wieder meine Freundin gemacht, denn wir haben das schöne Wetter in den Ferien ausgenützt und waren nur eine Woche nach unserem ersten Fotoshooting (Bilder gibt es hier), schon wieder unterwegs.

Liebe Grüße,
Marie

Zutaten:
Schnitt: Paperbag Waist Skirt
Stoff: Stoffmarkt
Verlinkt: Du für dich am Donnerstag Sewlala

Donnerstag, 28. Februar 2019

Cardigan "MyCuddleMe" bei Sonnenuntergang

Ende Februar und es fühlt sich (fast) an wie Frühling. Das heißt die Zeit der dünnen Jacken und Cardigans kommt endlich wieder!
Und daher zeige ich euch heute einen meiner Cardigan, denn ich nach dem Schnitt "MyCuddleMe" genäht habe. Er ist mein absolutes Lieblingsstück, wenn es zum Jacken geht. Denn er ist mal nicht so bunt wie viele meiner anderen (selbstgenähten) Kleidungstücke und passt daher zu so ziemlich allem.


Egal ob über ein einfaches T-Shirt oder über eine schöne Bluse, der Cardigen passt immer.
Außerdem ist der Stoff nicht zu dünn und wärmt daher auch ein bisschen.
Allerdings war es bei diesem Schnitt nicht Liebe auf den ersten Stich. Denn als ich die fertige Jacke das erste mal an hatte, fand ich sie ein bisschen zu lang, der Stoff ist nicht so gefallen, wie ich es mir vorgestellt habe und die Einfassung hat komische Falten geworfen.
Trotzdem habe ich sie dann mal angezogen und plötzlich waren alle diese Probleme gar nicht mehrt da. Und seit dem liebe ich diesen Cardigan einfach,


Die Bilder sind vor ein paar Tagen bei einem Spaziergang mit einer Freundin entstanden.
Eigentlich hatte ich die Kamera nur dabei, damit eine Freundin noch schnell ein paar Fotos vom mir machen kann, damit ich sie heute hier zeigen kann. Doch dann war das Licht so toll, dass wir spontan ein längeres Fotoshooting gemacht haben und uns gegenseitig in der untergehenden Sonne fotografiert haben.


Das hat echt Spaß gemacht, besonders da ich so auch mal jemanden fotografieren konnte und nicht immer nur vor der Kamera stehe. Außerdem ist es natürlich ein großer unterschied, ob man Fotos mit Selbstauslöser oder mit Fotograf macht, da so mehr Flexibilität entsteht.
(Ein Foto auf einer (befahrenen) Straße mit Selbstauslöser ist halt doch etwas riskant und auch aufwändig, wenn man bei jedem Auto die Kamera weg räumen muss...)


Insgesamt hat der Abend total viel Spaß gemacht und es besteht auf jeden Fall Wiederholungsbedarf!
Wie macht ihr Blogfotos? Habt ihr jemanden, der hinter der Kamera steht oder macht ihr die Bilder mit Selbstauslöse?

Liebe Grüße,
Marie
Zutaten:
Schnitt: My Cuddle Me von Schaumzucker
Stoff: Ka*stadt
Verlinkt: Du für dich am Donnerstag Sewlala